Polizeisportverein Oschatz

zur Startseite
Aktuelles
Termine
Shaolin-Kempo
Bogenschießen Schießen PSV-Oschatz Kontakt Links
Impressum
Sponsoren

Unsere Übungsleiter
Europameisterschaft
Turnier
Videos



   Kempo.gif                               Trainingsort:     Mittelschule Oschatz, Bahnhofstraße
Trainingszeit:    Mittwoch           16.30 - 17.30 Uhr kleine Gruppe
                                                 17.30 - 19.00 Uhr große Gruppe     
                                                 20.00 - 21.30 Uhr Erwachsene
                            Freitag           17.00 - 18.00 Uhr kleine Gruppe
                                                 18.00 - 19.30 Uhr große Gruppe
 Trainer:
 kleine Gruppe:    Stefan Gruhne
 große Gruppe:    Sylvio Gast
 Erwachsene:       Maik Hillecke
Drache

Was ist Shaolin Chen Tao Kempo

Shaolin heisst übersetzt Junger Wald. Im Haoshan-Bergmassiv der nördlichen Provinz Henan (Honan), fand im 3.Jhr. v.Chr. eine Gruppe von Mönchen Zuflucht vor den Verfolgungen rivalisierender Feudalherren. Auf dem Bergmassiv errichteten sie einen Tempel, umgeben von massiven Steinmauern, und bepflanzten die Umgebung mit jungen Kiefern. Dieser 'junger Wald' bot ihnen einen guten Schutz gegen Natureinflüsse (Wind, etc.), als Sichtschutz gegen grausame Räuberbanden und vor den Truppen der befeindeten Feudalherren. Dem Kloster gaben sie den Namen Shaolin.

Kempo heisst übersetzt Lehre der Faust oder Weg der Faust. Das jap. Wort 'Kenpo oder Kempo' repräsentiert die japanische bzw. okinawanische Leseweise zweier chinesischer Schriftzeichen, die in China als 'Quan Fa' oder 'Chuan Fa' ausgesprochen werden. Im Ursprungsland ist Quan-Fa ein Überbegriff für mehrere chinesische Kampfkunstsysteme. Ab dem 19 Jhr. wurde der Begriff auf Okinawa parallel zu dem Begriff Karate benutzt, um dessen Verbindung zum chinesische Quan-Fa zu bezeichnen.


Unter Shaolin Chen Tao Kempo verstehen wir in erster Linie die Kampfkunst von Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze. Unser Training ist darauf ausgelegt diese Kampfkunst in Ihrer ursprünglichen Form beizubehalten. In der Fachschaft 'Chen Tao Wushu' des Wushuverbandes NRW sind diejenigen Vereine organisiert, die sich direkt auf Sifu Tze Dschero Khan und seine Kampfkünste beziehen. Auch der PSV Oschatz gehört dieser Fachschaft an.
Wir trainieren Kampfkunst auf der Grundlage des Chen Tao Kempô (Shaolin Kempô), in direkter Linie zum Kwoon Kerken-Geldern und damit in persönlicher Beziehung und Anbindung zu Sifu Tze, so dass für uns der Name Chen Tao Kempo naheliegend ist. Unser Training ist so strukturiert, dass es den Schülern unserer Auffassung nach möglich ist, im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten zu üben und sich darin zu entwickeln. Von Klein bis Groß hat somit jeder die Möglichkeit bei uns zu trainieren, da wir das Training immer den eigenen Möglichkeiten anpassen.
In der Anfängerphase des Trainings werden die grundlegenden Schlag-, Stoß- und Tritttechniken vermittelt und geübt, so wie dies in den meisten Kampfsportarten zu finden ist. Bei den Fortgeschrittenen stehen dann kürzere und rundere Techniken mit schnellen und fließenden Bewegungsabfolgen im Vordergrund des Trainings. In der Braun- und Schwarzgurtstufe treten dann die weichen chinesischen Elemente, speziell die Prinzipien des Tai Chi Chuan, deutlicher hervor.
Integraler Bestandteil unseres Trainings in allen Stufen ist natürlich das systematische und kontinuierliche Üben der Grundlagen, speziell der Technikkombinationen des Chen Tao Kempô (Shaolin Kempô). Verschiedene Qi Gong Übungen gehören ebenfalls zum Trainingsinhalt. Waffentraining mit Lang- und Kurzstock, Tonfa und Säbel/Schwert wird zwar praktiziert, hat aber im Gesamttraining eine eher untergeordnete Bedeutung. Im Shaolin Chen Tao Kempo Training lernt man sich selbst mit seinen eigenen Möglichkeiten und Begrenzungen kennen, die eigenen Fähigkeiten zu erkennen, weiter zu entwickeln und so die eigenen Beschränkungen zu überwinden.
Bei unserem Training wird der verantwortliche Umgang mit sich selbst und den Trainingspartnern geübt und gefördert. Konzentration, Aufmerksamkeit und Ausdauer sind dabei nötig, um Chen Tao Kempo zu trainieren; innere Ruhe, Gelassenheit und Harmonie auf der Basis einer gewissen körperlichen Fitness sind angestrebte Ziele des Trainings.

Wie bei den meisten Kampfkünsten asiatischen Ursprungs versteht sich Chen Tao Kempo auch als Weg- und Lebensschulung, bei der wir uns ständig mit uns selbst auseinandersetzen müssen.